Klasse 3I der Berufsfachschule der zeichenakademie Hanau

Fünfhundert Euro für die Klassenkasse

Klasse 3 I der Staatlichen Zeichenakademie erringt einen fünften Preis des Schülerwettbewerbs zur politischen Bildung.

 

Die Jury der Bundeszentrale für politische Bildung war begeistert: Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 I der Staatlichen Zeichenakademie haben sich mit ihrem Beitrag zum Schülerwettbewerb nicht nur viel Arbeit gemacht. Ihr Thema „Südafrika: Zwischen Bling Bling und Zama Zamas“ hat sie offensichtlich intensiv beschäftigt und zu kreativen Höchstleistungen angespornt. Die Anstrengung brachte einen der vordersten Plätze: 500 Euro fließen in die Klassenkasse.

„Auf Südafrika zu schauen, wenn die ganze Welt nach der Fußballweltmeisterschaft nicht mehr hinschaut, war sehr spannend. Südafrika ist weltweit der größte Platinproduzent und führend im Welthandel bei Gold und Diamanten, das haben die Schülerinnen und Schüler der Zeichenakademie zum Anlass genommen, um zu recherchieren, wie der vorhandene Reichtum verteilt wird und die Demokratie sich in diesem Land sich entwickelt“, so Politiklehrer Peter Koch. Bling Bling ist der Begriff für glitzernden Schmuck, wie ihn vor allem die Reichen auftragen und Zama-Zamas sind arme illegal in Mienen arbeitende Menschen die unter unwürdigsten Bedingungen versuchen Gold und damit ihr Glück zu finden. „Ein Thema mit dem man sich auseinandersetzen sollte, wenn man als Goldschmiedin in Zukunft mit solchen Metallen arbeiten will“ so Koch.

Die Konkurrenz, gegen die sich die angehenden Goldschmiede mit ihrem Beitrag durchsetzen konnten, war riesig. Mehr als 60.000 Jugendliche der 5. - 11. Jahrgangsstufen aus Deutschland und Österreich haben beim Schülerwettbewerb zur politischen Bildung 2010 mitgemacht. Über 3.000 im Team erarbeitete Projektergebnisse waren zu bewerten. Die Jury setzte sich aus Fachlehrkräften sowie Mitarbeitern einiger Kultusministerien zusammen. Neben dem Thema Südafrika hatten die Kinder und Jugendlichen viele weitere Aufgabenstellungen zur Auswahl: „Treffpunkt? Lieblingsplatz!“, „Straßennamen – aufgedeckt!“, „Armut – und raus bist Du!“, „Traumfabrik Castingshow?“ und das freie Thema „Politik brandaktuell“.

Der angesehene Schülerwettbewerb, der unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, möchte wichtige Themen in die Schulen hinein tragen, methodische Anstöße geben und so die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer unterstützen.

Für Rückfragen steht Ihnen Peter Koch unter:
0171 52 310 52 gerne zur Verfügung.