Gestaltungspreis 2010

Hessenweit offener Gestaltungswettbewerb 2010

Der Gestaltungspreis der Rotary Stiftung Zeichenakademie Hanau dient der Pflege und Förderung des kunsthandwerklichen Schaffens in der Branche. Durch die Vergabe des Gestaltungspreises soll das Engagement für zeitgenössische Gestaltung und Formfindung angeregt und gefördert werden. Es sollen Arbeiten ausgezeichnet werden, die neue Ideen oder zukunftsweisende Ansätze erkennen lassen und nach heutigen Gesichtspunkten material- und funktionsentsprechend mit zeitgemäßen Mitteln ausgeführt sind.

Mit dem Gestaltungspreis der Rotary Stiftung Zeichenakademie Hanau werden Arbeiten gewürdigt, die hinsichtlich der Gestaltung und Ausführung höchsten Ansprüchen genügen. Die Fördersumme ist als Motivation für Bewerberinnen und Bewerber gedacht, die überdurchschnittliche handwerkliche und gestalterische Fähigkeiten erkennen lassen.

Zur Teilnahme an dem Gestaltungspreis 2010 der „Rotary-Stiftung Zeichenakademie Hanau“ sind alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Studierende der drei Schulformen der Staatlichen Zeichenakademie Hanau eingeladen. Darüber hinaus sind auch alle Auszubildenden der edelmetallverarbeitenden Branche in Hessen eingeladen an diesem Wettbewerb teilzunehmen.
Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer fertigt zu dem ausgeschriebenen Thema „Die unendlichen Weiten des Aquariums... und die Schönheit der Vorgärten“ ein Produkt oder Objekt.
Die/der TeilnehmerIn muss die zum Gestaltungspreis eingereichte Arbeit selbst entworfen und ausgeführt haben. Arbeiten, die üblicherweise nur mit fremder Mithilfe ausgeführt werden können, muss die Teilnehmerin/Teilnehmer maßgeblich in der Ausführung beeinflusst haben. In diesem Fall hat die Teilnehmerin/ der Teilnehmer die Personen zu benennen, die Mithilfe geleistet haben.
Es darf maximal eine Arbeiten eingereicht werden. Die eingereichte Arbeit (Werkgruppe) kann jedoch aus mehreren Teilen (maximal 6) bestehen.

 

Preise:

Die Rotary-Stiftung Zeichenakademie Hanau hat eine Fördersumme von insgesamt 2.000 € für den Gestaltungspreis 2010 zur Verfügung gestellt. Über die Verleihung der Preise entscheidet eine unabhängige Jury. Die Jury kann über die Aufteilung der Fördersumme frei entscheiden. Die Entscheidung der Jury ist endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wettbewerbsablauf:

Die eingereichte Arbeit (auch alle Teile einer Werkgruppe) sind mit einer selbstgewählten sechsstelligen Kennziffer zu versehen (kleiner Papieranhänger).
Der Arbeit ist eine Dokumentation mit Angaben über Material, Funktion und Titel der Arbeit, Versicherungswert sowie inhaltliche und formale Erläuterungen zur Gestaltung beizulegen. Diese Dokumentation muss mit der selbstgewählten sechsstelligen Kennziffer versehen sein und darf keine Namensangaben enthalten.
Außerdem ist der eingereichten Arbeit ein mit der selbstgewählten sechsstelligen Kennziffer versehener Briefumschlag beizufügen. Der Briefumschlag enthält ein DIN A4 Blatt mit der selbstgewählten Kennziffer sowie Name und Anschrift der Teilehmerin/des Teilnehmers.
Die Wettbewerbsarbeit muss bis spätestens Freitag, den 12.11.2010 bei dem jeweiligen Klassenlehrer der Zeichenakademie in einer transportgerechten Verpackung abgegeben werden. Auswärtige TeilnehmerInnen können ihre Wettbewerbsarbeit bis zum 12.11.2010, 13.00 Uhr, im Sekretariat der Zeichenakademie unter dem Stichwort „Gestaltungspreis 2010“ abgeben.
Anlieferung aller Wettbewerbsarbeiten erfolgt auf Kosten und Risiko des Bewerbers.

 

Preisverleihung und Ausstellung:

Die Preisverleihung und Ausstellungseröffnung findet in Verbindung mit dem „Tag der offenen Werkstatt“ der Staatlichen Zeichenakademie Hanau im November 2010 statt. Der genaue Termin wird noch bekanntgegeben. Die Ausstellung ist ab Eröffnungsdatum bis zum 14.01.2011 (ausgenommen Ferienzeiten, 06.-31.12.2010) in den Ausstellungsräumen der Staatlichen Zeichenakademie zu sehen.

 

Rücksendung der Arbeiten / Abholtermine:

Ab dem 17.01.2011 können die Wettbewerbsarbeiten bei den jeweiligen Klassenlehrern oder nach Anmeldung im Sekretariat der Zeichenakademie abgeholt werden. Die evtl. Rücksendung von Wettbewerbsarbeiten per Post erfolgt auf Kosten und Risiko des/der Teilnehmers/Teilnehmerin.

Download der Ausschreibung: Gestaltungspreis Rotary Stiftung 2010.pdf


5. Gestaltungspreis der Rotary-Stiftung Zeichenakademie juriert

Die Jury zum nunmehr 5. Gestaltungspreis der Rotary-Stiftung Zeichenakademie tagte heute in der Zeichenakademie in Hanau.

43 angehende Goldschmiede, Silberschmiede, Metallbildner, Graveure und Staatlich geprüfte Gestalter haben über 81 Arbeiten zum diesjährigen Thema

„Die unendlichen Weiten des Aquariums … und die Schönheit der Vorgärten.“

eingereicht.

 


Für die international besetzte Jury bestehend aus Evi Pilartz und Willem Spanninga (beide Galerie Pilartz, Köln),  Silvia Weidenbach (Silberschmiedin und Schmuckgestalterin aus London) und Egbert Erbe (Vertreter des Rotary-Clubs Hanau) bedeutete dies eine wahre Herausforderung. Die Jury war beeindruckt von der gestalterischen Vielfalt und der handwerklichen Qualität der eingereichten Arbeiten. Doch Anzahl und Qualität der Wettbewerbsarbeiten machte es der Jury nicht ganz leicht das Preisgeld von insgesamt 2.000 € zu vergeben.

 

Die Preisverleihung des Gestaltungspreises 2010 der Rotary-Stiftung Zeichenakademie findet am Samstag 27.11.2010 um 16.00 Uhr, im Rahmen des Tages der offenen Werkstatt der Staatlichen Zeichenakademie statt.


Verleihung des 5. Gestaltungspreises der Rotary Stiftung Zeichenakademie

Heute sind die Preisträger des 5. Gestaltungspreis der Rotary-Stiftung Zeichenakademie ausgezeichnet worden:

Gleich zwei mal ist ein 1. Preis verliehen worden: Für Stine Albrechts Brosche "Florale Inszenierung" und Anja Schneeweiß´ Brosche "Whalewatching".

Der zweite Preis ging an Franziska Behler für ihre 3 Broschen „Goldstücke“.

Mit einer Anerkennung wurde Dorthea Heisig für die Ringserie "Die unendlichen Weiten des Aquariums" ausgezeichnet.